Zum Lesen bitte auf den Titel klicken
Zur Zeit befinden sich 185 Newsletter im Archiv.
Hier können Sie nach einem Newsletter suchen.


Zurück zur Übersicht

Betreff: Das Art-Road-Way Rundschreiben
Datum: Freitag, der 06.09.2019


Art-Road-Way Kunstschule und KulturCenter am Schönbuch
Raiffeisenstrasse 1-3
72119 Ammerbuch-Breitenholz


Pressemeldung: Kunst und Kultur

Licht-Performance „Brautkleid“
… auf den Dächern und Wänden der St. Laurentius Kirche in Rottenburg-Hailfingen
von den Künstlern Frederick Bunsen (Ammerbuch) und Philipp Contag-Lada (Stuttgart)
Wo: Hadolfinger Straße 49, 72108 Rottenburg-Hailfingen
Wann: Am Samstag den 21. September 2019 von 19.00 Uhr bis ca. 23 Uhr.
Zur gleichen Zeit beginnt das Abendprogramm zum 500. Jubiläum der Kirchengründung mit einem Referat der Diözesankonservatorin Frau Dr. Melanie Prange über „die Kirchenschätze von St. Laurentius“ und im unmittelbaren Anschluss wird der Domorganist Herr Prof. Ruben Sturm „Süddeutsche Orgelmusik aus 5 Jahrhunderten“ musikalisch interpretieren.

Künstlerische und technische Handhabung
Mit einem der Daguerreotypie obscura ähnlichem Verfahren haben Bunsen und Contag-Lada einige 18cm x 18cm große Glasplatten bearbeitet, die am 21. September in ca. 40 Meter Entfernung auf der Südseite der St. Laurentius Kirche mit einem Pani Großprojektor (5000 kw) der Firma Musik Express in Stuttgart projiziert werden, sodass das gesamte Kirchengebäude mit einer schwebenden Schrift i.S. der Kunstform Ecriture-Automatique versehen wird.
Eine erste Aufzeichnung mit der Pani Großprojektor-Linse begann am 17. Juli an Ort und Stelle. Eine Glasplatte wurde in einer Kassette auf der Rückseite der Kameralinse eingesetzt und auf den Teil der Kirche gerichtet, der angeleuchtet werden soll. Auf der Glasplatte bilden sich dabei die Umrisse der Kirche ab und können so zeichnerisch erfasst werden. Diese Zeichnung wird weiterverarbeitet, sodass später eine Ecriture auf nur bestimmte Teile der Kirche projiziert wird
(siehe YouTube Video: https://youtu.be/XbdnfVMFiK4).

Zum Sinnbild des Brautkleids
Die mystische Hochzeit zwischen Gott und Mensch ist ein altes Motiv der Theologie und Kunst. Die religiöse Vorstellung einer Vereinigung von Gott und Mensch (unio mystica) wird sinnbildlich mit der Verlobung und Vermählung dargestellt. Bei der weiblichen Seite der mystischen Hochzeit handelt es sich um eine irdische Braut, die in der heutigen Symbolik der christlichen Kirche zum Ausdruck kommt.
Durch die Licht-Performance Bunsen und Contag-Lada wird dieses sakrale Gebäude mit einem künstlerischen „Licht-Gewand“ bekleidet. Es wird symbolisch als Braut feierlich eingehüllt, jedoch nicht wie im dekorativen Sinn sondern so, dass die Gestalt der Kirche als irdische Braut in der heutigen Gesellschaft manifest wird. Während auf eine theologische Tradition hingewiesen wird, wird anlässlich der 500-Jährigen Feier der St. Laurentius Kirche dieses Sinnbild nochmals vergegenwärtigt.

Zu den Künstlern
Frederick D. Bunsen, geboren 1952 in El Paso, USA. Schwerpunkte der künstlerischen Praxis: Freie Malerei, Freie Grafik, Installation.
1986-1998: laufende Kooperation und Publikation mit dem Systemtheoretiker Niklas Luhmann über Fragen zu Form und Differenzierung in der Kunst (u. a. Gemeinsame Publikation 1990, Haux Verlag, Bielefeld). 2000-2006: Lehrauftrag für Kommunikationstheorie und Zeitgenössische Malerei an der Universität für Kunst und Design, Cluj (Klausenburg), Rumänien: Professur für Kommunikationstheorie und Zeitgenössische Malerei. Gast-Lecturer an der Babeş-Bolyai-Universität Cluj, Fakultät f. Soziologie. Seit 2014 Lehrauftrag für Kommunikationstheorie und Zeichnen an der Freien Kunstschule Stuttgart, Akademie für Kunst und Design.
Weitere Informationen zu Frederick Bunsen finden Sie unter: www.spacetime-publishing.de

Philipp Contag-Lada, 1971 in Stuttgart geboren, ist Fachmann für visuelle Kommunikation.
Erste Medieninstallationen realisierte er bereits 1994 während seines Studiums.
Seither waren seine Arbeiten u.a. in Stuttgart, Frankfurt, Karlsruhe, München, Mannheim, Madrid, Barcelona, New York und Boston zu sehen. Er unterrichtet an verschiedenen Hochschulen und entwickelt gemeinsam mit Kollegen unter dem Label 7pc auch Ausstellungskonzepte und mediale Lösungen für Werbeagenturen und Industriekunden.
Seine Spezialität sind technische wie ästhetische Neuentwicklungen, die er u.a. auch im Rahmen der Art Cologne vorstellen durfte.
Weitere Informationen zu Philipp Contag-Lada finden Sie unter: www.7pc.de

Kontakt - Anfragen allgemeiner Art richten Sie bitte an:
Frederick D. Bunsen - Tel. 0152 28955124
Ralf Selbmann (St. Laurentius) - 07457 931942



RUNDBRIEF ANMELDEN/ ABMELDEN
Sie erhalten diese Nachricht, weil Sie sich in unsere "Newsletter"
Liste eingetragen haben, oder Ihre Adresse wurde uns von Frederick Bunsen
oder Bettina Baur empfohlen.
Unter der Email-Adresse: info@art-road-way.de können Sie Ihren
Email-Eintrag /Subscription jederzeit wieder abbestellen.